Alles Wissenswerte über Ripple Trading

Die Popularität, was den Besitz und auch den Handel anbelangt, wächst jedoch stetig. Die Währung etabliert sich immer mehr als Alternative zu Bitcoin dank besonderer Vorteile und guten Erfolgsaussichten. Ein Trader sollte immer gut informiert sein, um erfolgreich handeln zu können. Im nachfolgenden Artikel stellen wir den Handel mit der Währung näher vor und informieren Sie, was es dabei zu beachten gibt.

AvaTrade
  • Handen Sie Forex, CFDs, Kryptos, Aktien und Optionen
  • Geringe Mindesteinzahlung & Handelsbeträge
  • In 8 verschiedenen Ländern reguliert
  • Hervorragender Kundenservice
79% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Was ist Ripple Trading und ist es sicher?

Eines vorweg: Ripple ist nicht nur eine Cryptocurrency, sondern in erster Linie auch ein digitales Zahlungsnetzwerk für finanzielle Transaktionen. Damit unterscheidet es sich im Aufbau bereits deutlich von Bitcoin. Ripple wurde ursprünglich als Zahlungslösung mit Blockchain-Technologie entwickelt. Unter Ripple Trading versteht man letztendlich den Handel mit der Währung. Wie bei vielen Börsen-Geschäften kann man mit Ripple handeln, welche man besitzt, oder auf deren Wert man spekuliert. Das Potenzial der Kryptowährung, bestehende Finanzsysteme wie SWIFT zu ersetzen, ist sehr groß. Das allein spricht für die hohe Sicherheit der Technologie selbst sowie als Investmentoption.

Ripple selbst ist ein Unternehmen und XRP ist die Währung. Die Firma hält große Anteile an XRP, stellt sie aber selbst nicht her. Wer die Kryptowährung kaufen oder verkaufen möchte, kann dies über eine Ripple Trading Platform tun. In Deutschland ist es seit 2020 sogar für Banken und regulierte Finanzinstitute erlaubt, die Kryptowährung ihrer Kunden aufzubewahren und zu verwalten. Wer statt auf eine Internet-Plattform lieber auf eine Bank setzt, kann sich beim Handel mit Ripple in Sicherheit wiegen. Es bleibt jedoch dabei, dass XRP kein gesetzliches Zahlungsmittel ist. Einzelhändler müssen die Währung nicht annehmen.

Heutzutage gibt es bereits zahlreiche lizenzierte Plattformen im Internet, auf denen Fiat-Währungen wie Euro, Dollar und britische Pfund gegen Kryptowährungen wie Ripple getauscht werden können. Beim Ripple Online Trading verwendet man Broker, die den Handel anbieten und sich auf Bitcoin, XRP und andere spezialisiert haben. Als Trader beschäftigen Sie sich mit den Kauf- und Verkaufspreisen, die von verschiedenen Brokern bezogen und verifiziert werden. Einige der größten solcher Trading-Plattformen sind zum Beispiel eToro und Plus500. Wer in dieser Thematik neu ist, sollte auf bekannte und bewährte Anbieter setzen, um weniger für Betrug anfällig zu sein.

Plus500
  • Mindesteinzahlung: €100
  • Demo-Konto: Yes
  • Handelbare Vermögenswerte: CFDs in Devisen, Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Optionen und Indexe
  • Geringe Gebühren
  • Börsennotiert an the LSE
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Wie geht man beim Ripple Handeln vor?

Sehen wir uns Schritt für Schritt an, wie Sie Ihren ersten Handel mit der Kryptowährung Ripple angehen.

Account auf Crypto Trading Plattform eröffnen

Es gibt viele verschiedene Online-Plattformen für den Tausch und Handel von XRP und anderen Kryptowährungen. Aufgrund fehlender Regulierung muss man sich bei der Wahl der best Ripple Trading Platform aber ein wenig in Acht nehmen. Nicht jeder Anbieter verdient Ihr Vertrauen, denn es tummeln sich auch schwarze Schafe unter ihnen. Einige Webseiten stellen die zuverlässigsten Plattformen vor und bewerten diese entsprechend. Generell kann man sich auch stets an bereits bekannten Namen wie Coinbase, Kraken, eToro, IG.com und anderen gut bewerteten Tauschbörsen orientieren. Eröffnen Sie dort einfach einen Account und kaufen Sie Ihre ersten Ripple.

Ripple kaufen und mit dem Ripple Trading in Germany loslegen

Es gibt generell zwei Möglichkeiten, Ripple kaufen zu können. Entweder tun Sie dies direkt mit Kredit- oder Debitkarte oder über einen Cryptocurrency Exchange. Sie benötigen nicht unbedingt eine Fiat-Währung wie Euro, um XRP zu erwerben, sondern können beispielsweise auch Ihre vorhandenen Bitcoin dagegen eintauschen. Der Kauf selbst ist sehr leicht und benutzerfreundlich gestaltet. Man muss dafür kein Experte sein. Viele Tauschbörsen funktionieren gleichzeitig auch als Wallet, welche Ihre Kryptowährung für Sie sicher aufbewahrt. Falls die Plattform das nicht anbietet, benötigen Sie eine separate elektronische Wallet, in der Sie Ihre digitale Währung geschützt speichern.

So handeln Sie mit XRP

Es gibt beim Handel mit Ripple mehrere Schritte zu beachten. Als Trader sollten Sie in erster Linie den Preis verstehen. Wie kommt der Preis von XRP zustande und wie wird er beeinflusst? Das Verständnis der Antworten auf diese Fragen entscheidet über Ihren Erfolg beim Trading. Entscheiden Sie sich für eine Strategie, die Sie immer verfolgen wollen. Halten Sie die Preisentwicklung immer im Auge, um besser abschätzen zu können, wann Sie kaufen oder verkaufen sollten. Gerade zu Beginn sollte das Risiko möglichst gering gehalten werden, während Sie sich in Ruhe mit allem vertraut machen.

Profite erzielen

Der Handel mit Ripple ist mitunter nicht so profitabel, wie er möglicherweise mit Bitcoin sein kann. Die geringere Fluktuation im Wert senkt allerdings auch das Risiko von enormen Verlusten. Es ist immer wichtig, die Marktbewegungen zu verstehen und nachvollziehen zu können. Wer diese falsch einschätzt, macht schnell ein Minus-Geschäft. Um langfristig Profite zu erzielen, sollten Sie nicht alles auf eine Karte setzen, sondern Ihre Positionen aufteilen. Nutzen Sie sämtliche verfügbaren Technologien, die Ihnen beim Treffen von Entscheidungen behilflich sein können. Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche und lassen Sie sich nicht von Verlusten verunsichern.

Position schließen, um Gewinne zu erzielen oder Verluste zu vermeiden

Mit dem Schließen einer Position ist das Ausführen einer Sicherheitstransaktion gemeint. Eine offene Position kann geschlossen werden, muss es aber nicht immer. Durchs Schließen wird die offene Position annulliert und das anfängliche Risiko beseitigt. Man tätigt einen Verkauf, wenn man eine Long-Position schließt. Beim Schließen einer Short-Position erfolgt ein Rückkauf. Sie müssen immer entscheiden, wann Sie eine Position schließen wollen. Sei es, wenn ein gewünschter Preis erreicht wurde, oder wenn sich ein bestimmter Trend abzeichnet, den Sie zum Beispiel wahrnehmen oder vermeiden wollen. Auf diese Weise erzielen Sie Ihre Gewinne oder eben Verluste.

Zum Schließen einer Position ist nicht viel technisches Verständnis notwendig. Die Trading-Plattform Ihrer Wahl sollte alle Werkzeuge zur Verfügung stellen und den Prozess benutzerfreundlich gestalten. Eine Position muss nicht immer vollständig geschlossen werden, sondern kann auch teilweise geschlossen werden. Dabei wird lediglich gekauft oder verkauft, um sie teilweise auszugleichen. Offene Positionen werden geschlossen, indem ein Trade abgeschlossen wird, der die entgegengesetzte Position zum ursprünglichen Trade einnimmt. Gewinne oder Verluste für Trades werden erst realisiert, wenn offene Positionen geschlossen wurden. Davor bleiben Gewinn und Verlust nicht realisiert und reflektieren nicht im eigentlichen Barguthaben Ihres Trading-Accounts.

Libertex
  • - Geringe Mindesteinzahlung
  • - Hochwertiger Kundenservice
  • - Schulungsangebote
83% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Tipps fürs Ripple Trading

Um ein hohes Niveau beim Handel zu erreichen, kann es hilfreich sein, einige Kenntnisse über die Kryptowährung zu haben. Wir listen einige gute Tipps auf, die Sie weiterbringen können.

Lernen, was den Preis von Ripple beeinflusst

Kryptowährungen wie Ripple sind dezentral und nicht an die vielen politischen und wirtschaftlichen Einflüsse gebunden, wie traditionelle Währungen. Dennoch gibt es verschiedene Faktoren, die den Preis und Wert von XRP beeinflussen. Steigt beispielsweise der Preis von Bitcoin, hat das Auswirkungen auf die Preise von anderen Cryptos. Bei steigenden Bitcoin-Preisen wenden sich Trader gern an XRP, da sie BTC dann für weniger erschwinglich halten. Diese größere Nachfrage erhöht natürlich dann den Preis von Ripple, schließlich gibt es nur eine begrenzte Anzahl der Token. Bei geringerer Nachfrage kann der Preis auf gleiche Weise wieder sinken.

Ripple Trading Stil und Strategie wählen

Um erfolgreich handeln zu können, braucht man immer einen Plan, an den man sich halten sollte. Mit der richtigen Strategie kann man vernünftige Gewinne erzielen. Beim Ripple Trading fokussieren sich die meisten Händler auf vier Hauptstrategien: Day-Trading, Swing-Trading, Scalping und das Automatisieren von Handelsprozessen. Alle vier Methoden haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und eignen sich mitunter nicht für jeden Händler. Abhängig von Ihren Zielen und auch Ihrer bisherigen Erfahrung können Sie mit bestimmten Strategien das Risiko von Verlusten verringern. Vermeiden lassen sich diese sich aber nie ganz, denn Verluste gehören leider dazu.

Im Day-Trading setzen Sie auf kurzfristige Bewegungen des Preises und schließen die Position am Ende des Handelstages. Das eignet sich für kurzfristige Chancen, wenn es zum Beispiel besondere Nachrichten gibt, die den Preis von XRP beeinflussen könnten. Beim Swinghandel geht es um Trends, die sie erfassen, sobald sie entstehen. Der Markt erreicht ein gewisses Momentum, das Sie ausnutzen wollen. Beim Scalping konzentrieren Sie sich aufs Platzieren von zahlreichen Intraday-Trades auf kleine Preisbewegungen und können kleine Gewinne erzielen. Wer seinen Handel automatisiert vertraut auf Technologie und verpflichtet den Computer, Positionen bei gewissen Ereignissen zu schließen.

Entscheiden, ob Long oder Short

Long-Positionen sind für ihre Einfachheit beliebt. Es ist eine simple Handelsstrategie, die vorwiegend von Neulingen praktiziert wird. Ein spezieller Broker ist dafür nicht notwendig und Ihre Kenntnisse müssen noch nicht so ausgereift sein. Für viele Trader ist dies die sicherste Variante. Wer Preisentwicklungen langfristig einschätzt, kann gute Gewinne erzielen. Wer allzu lange wartet, kann aber auch verlieren. Short-Trades sind quasi das Gegenteil, denn sie sind riskanter und komplizierter. Für Anfänger sind sie nicht empfehlenswert, denn es bedarf Erfahrung, Verständnis und Disziplin, um mit Short-Positionen wirklich Profite zu machen. Verluste können hierbei sehr groß sein.

Limits und Grenzen setzen

Für das ungeschulte Auge mag Ripple Trading wie Glücksspiel erscheinen. Wichtig ist bei beidem, sich Grenzen zu setzen. Besonders finanzielle Limits sind notwendig, um sich vor Verlusten zu schützen, die man eventuell nicht verkraften kann. Einerseits sollten Sie nicht alle Eier in einen Korb legen und Ihre Investitionen streuen. Andererseits sollten Sie auch niemals soviel Kapital setzen, dass Sie einen möglichen Verlust nicht stemmen können. Langfristig ist man erfolgreich, wenn man verinnerlicht hat, dass zum Gewinnen auch Verlieren gehört. Gehen Sie in Ruhe an den Handel heran, lernen den Markt kennen und überstürzen nichts.

Risiken beachten

Der Preis von XRP schwankt in der Regel nicht so stark, wie jener von Bitcoin. Dennoch ist auch dieser Markt volatil und kann schnell einbrechen. Als digitale Währung ist Ripple nicht vor Diebstahl sicher und der Zugang zum eigenen Wallet will besonders geschützt sein. Achten Sie immer darauf, bei Trading Plattformen zu handeln, denen Sie vertrauen können. Lassen Sie sich nicht von selbsternannten Experten um den Finger wickeln und eignen Sie sich möglichst viele Informationen an, bevor Sie Entscheidungen treffen. Ein möglicher finanzieller Verlust begleitet Sie stets, das dürfen Sie leider nicht vergessen.

AvaTrade
  • Handen Sie Forex, CFDs, Kryptos, Aktien und Optionen
  • Geringe Mindesteinzahlung & Handelsbeträge
  • In 8 verschiedenen Ländern reguliert
  • Hervorragender Kundenservice
79% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Mit dem Ripple Handel zum erfolgreichen Händler werden

Die Kryptowährung Ripple ist eine etwas andere Kryptowährung. Kryptowährungen sind dafür bekannt, dass sie anonym sind und von keiner Bank oder Firma unterstützt werden, aber hinter Ripple steht eine Firma, die kontrolliert. Das bedeutet, dass diese Kryptowährung als sicherer wahrgenommen wird und deshalb auch von vielen großen Banken als Geldtransfer Plattform genutzt wird. Aber genau wie bei anderen Kryptowährungen ist es schwierig, einen Wert zu bestimmen, und dies ist ein Risiko beim Handel mit Ripple, das Sie im Auge behalten sollten. Sie können z.B. Daytrading wählen, um bei kleinen Veränderungen schnell verkaufen oder kaufen zu können. Es empfiehlt sich, den Verkaufsprozess zu automatisieren, um Ihre Verluste zu reduzieren, vor allem wenn es einen sogenannten Stop Loss gibt. Wenn Sie beabsichtigen, in den Ripple Handel zu investieren, müssen Sie in der Lage sein, Trends zu interpretieren und Sie müssen eine gute Plattform für Ihren Handel haben. Wenn Sie auf der Suche nach einer sichereren Kryptowährung für den Handel sind, ist Ripple eine gute Wahl, da sie rückverfolgbar und nicht so anfällig für Hackerangriffe ist. Das ist einer der Gründe für ihre Popularität.