Monero

Monero ist eine Kryptowährung, welche auf einer dezentralen Blockchain basiert und wird mit XMR abgekürzt. Als Kryptowährung ist sie mit dem bekannten Bitcoin vergleichbar, jedoch legt sie größeren Wert auf die Privatsphäre und Anonymität der Nutzer und wird deshalb auch zu den Privacy Coins gezählt. Übrigens bedeutet der Name der Währung "Münze" in der Sprache Esperanto, welche die am weitesten verbreitete Plansprache der Welt ist. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Kryptowährung auf dem Krypto Note-Protokoll basiert und nicht auf einem abgespaltenen Code von Bitcoin und die für den handelsüblichen Prozessor optimierten Proof-of-Work-Algorithmus, namens RandomX.

Skilling Logo

Skilling

4.6
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 100€
-
CFDs sind komplexe Instrumente und mit einem hohen Risiko verbunden, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs bei diesem Anbieter handeln.
avatrade Logo

AvaTrade

4.5
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 100€
-
79% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.
T1 Markets Logo

T1 Markets

4.5
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 250€
-
CFDs sind ein komplexes Instrument und bringen ein hohes Maß an Risiko mit sich, bei dem viel Geld durch den Hebel verloren gehen kann. Zwischen 74 und 89% der Investorenkonten verlieren Geld mit dem CFD-Handel. Sie sollten sicherstellen, dass Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und dass Sie das hohe Risiko, ihr Geld zu verlieren, eingehen können.
Plus500 Logo

Plus500

4.5
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 100€
-
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
eToro Logo

eToro

4.2
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 200€
-
67% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.
brokereo logo

Brokereo

4.5
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 250€
-
CFDs sind komplexe Instrumente und sind mit einem hohen Risiko verbunden, da man das Geld durch die Hebelwirkung schnell verlieren kann. 88,36 % der Konten von Kleinanlegern verlieren ihr Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.
Markets.com Logo

Markets.com

5
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 5€
-
73,9% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln.
easyMarkets Logo

easyMarkets

4.5
Demo-Konto Yes
Min. 1. Einzahlung 100€
-
Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Was ist Monero Trading und ist es sicher?

Der Monero ist eine durchaus bekannte und im Vergleich zu anderen recht alte Kryptowährung. Der Vorteil dieser Kryptowährung ist, dass sie aufgrund dessen auf vielen Exchanges, sprich Plattformen, gehandelt werden kann. Auf den Plattformen wird kein Fiat Geld akzeptiert, sprich keine harten Währungen wie der Euro oder Dollar. Der Handel findet ausschließlich in Coins verschiedener Kryptowährungen statt. Es steht außer Frage, dass das Trading ohne jegliche Vor- und Marktkenntnisse riskant ist, zum Monero gibt es jedoch eine Fülle von Informationen online. So lassen sich Whitepaper, Jahresdiagramme, Preisdiagramme, 5-Jahres-Prognosen und detaillierte Preisanalysen finden.

Die Monero Trading Plattform unterliegt Regulierungen, welche man dem Whitepaper von Riccardo Spagni, auch bekannt als „Fluffypony“ entnehmen kann, welcher ein ehemaliger leitender Betreuter der Kryptowährung ist. Das Whitepaper hat er gemeinsam mit der Anwaltskanzlei Perkins Coie und Entwicklern von Tari Labs, der „Anti-Geldwäsche-Verordnung für Kryptowährungen, die den Datenschutz ermöglichen“ veröffentlicht. Dem Whitepaper kann man zudem entnehmen, dass Kryptowährungen nicht automatisch mit Geldwäsche in Verbindung gebracht werden müssen. Die Nutzung dient lediglich der Wahrung der Privatsphäre und Anonymität des Nutzers und bringt damit die Regulierung und die Privatsphäre in einen harmonischen Einklang.

Für das Monero Online Trading benötigen Händler eine Lizenz, welche in Deutschland von der Bafin vergeben wird. Die Bafin ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und hat die Hoheit über die Lizenzierung der Händler. Es gibt im Internet diverse CFD Plattformen, welche lizenziert sind und auf denen der Handel diverser Kryptowährungen legal ist, andere sind jedoch nicht lizenziert und dadurch macht sich auch der Nutzer der Plattform strafbar. Deshalb ist es wichtig, sich vor dem Handel über die CFD Plattform genauestens zu informieren. Hat der Händler keine Banklizenz, muss von einem Geschäft abgesehen werden.

Wie funktioniert das Monero Trading online?

Sehen wir uns einige wichtige Aspekte an, die Sie berücksichtigen sollten, um Ihre Investitionen mit der Kryptowährung Monero zu tätigen.

Wähle eine Krypto Trading Plattform und eröffne ein Konto

„Beste Monero Trading Plattform“ wäre wohl das Schlagwort, nachdem man auf Englisch suchen würde, um die beste Plattform für den Handel der Kryptowährung Monero zu suchen und hoffentlich auch zu finden. De facto gibt es nahezu unendlich viele CFR Plattformen, auf denen man Moneros erwerben und auch handeln kann. Schauen wir uns die Plattform www.plus500.com an, welche auch von www.focus.de empfohlen wird. Einzahlungen sind per Kreditkarte oder per PayPal Zahlung möglich und es kann an sieben Tagen in der Woche, 24 Stunden lang gehandelt werden. Die Seite gilt als vertrauenswürdiger CFD Trading Plattform.

Monero Trading in Deutschland

Wie man die Kryptowährung Monero kaufen kann, schauen wir uns nun an. Denn es gibt zwei Möglichkeiten am Handel mit Kryptowährungen zu partizipieren. Zum einen kann man CFD´d erwerben, welche man mit einem Wertpapier vergleichen kann. Steigt der Kurs, dann steigt auch der Wert des CFD. Fällt der Wert des Monero, so fällt auch der Wert des CFD. Auf der anderen Seite können auch echte Monero erworben werden. Hierfür muss ein sogenanntes Wallet angelegt werden und in diesem Wallet können dann auch andere Kryptowährungen angesammelt werden. Eine Sicherung auf einem USB-Stick ist ebenso möglich.

Trade

Wie man Kryptowährungen handelt und dadurch teils hohe Gewinne einfahren kann, ist ein sehr interessantes Thema. Vorweg jedoch ein Wort der Warnung, denn vor allem am Anfang verlieren die meisten Spekulanten Geld und auch mit steigender Erfahrung ist ein Gewinn niemals garantiert. Nun aber zum spannenderen und auch spaßigeren Teil, denn die Möglichkeiten beim Handel mit Monero oder auch anderen Kryptowährungen sind hochinteressant! Sobald man eine Kryptowährung besitzt, kann man diese handeln, sprich gewinn- oder auch verlustbringend traden gegen eine andere Kryptowährung. Zudem kann auf steigende oder auch auf fallende Kurse gesetzt werden.

Profit

Wie fährt man Gewinne beim Handel von Monero ein, bzw. generell beim Handel mit Kryptowährungen? Man kann entweder selbst Monero traden oder durch einen Robot traden lassen. Die Vorteile des Profits liegen klar auf der Hand, denn der automatische Handel bedeutet, dass man nicht ständig den Kurs im Auge behalten muss, was für bessere, wenn nicht gar gute Renditechancen spricht. Die regelmäßig mögliche Auszahlung lässt einen das Geld schnell verfügbar machen und auch die Anmeldung auf den Plattformen ist meist kostenlos und zügig erledigt. Gute Robots bieten zudem zum Kennenlernen einen Demomodus an.

Positionen schließen, um Gewinne einzufahren oder Verluste abzuwenden

Wie bereits erwähnt, gibt es auch beim Handel von Kryptowährungen keine Garantie dafür, dass man innerhalb kürzester Zeit reich wird und große Gewinne einfährt. Der Handel von Kryptowährungen ist immer spekulativ, doch mit der Zeit wächst auch die Erfahrung. Nehmen wir an, dass der Trader auf einen steigenden Kurs setzt und EUR 500,00 einsetzt. Wenn er diesen dann noch hebelt mit 1:30, dann spekuliert er mit EUR 15.000,00. Steigt der Kurs dann tatsächlich um 5 %, dann beträgt der Gewinn EUR 750,00 ohne Hebel wären es lediglich EUR 25,00. Zeit die Position zu schließen.

Bedenken muss man jedoch, dass der Hebel auch in die andere Richtung wirken kann, sprich man fährt den Verlust mit dem Hebel 1:30 ein. Liegt der Betrag jedoch über der eigentlichen Investitionssummer, dann kommt der sogenannte Margin Call zum Tragen und dann wird die Position geschlossen. Dann ist jedoch die investierte Summe verloren oder der Trader kann Kapital nachschießen und die Position offen behalten und damit weiter traden. Die Entscheidung muss immer individuell getroffen werden, der Faktor Sicherheit sollte jedoch immer mit einbezogen werden. So oder so kann es zu Gewinnen und Verlusten kommen.

Tipps für das Monero Trading

Da der Handel mit Monero ein komplexer Bereich sein kann, ist es eine gute Idee, so viel wie möglich herauszufinden, bevor Sie anfangen.

Wie traden

Am wichtigsten ist ohne Frage die Marktbeobachtung und -analyse. Sobald der Trader den Markt verstehen und weiß, wie und warum sich der Kurs bewegt ist es einfacher kluge Investitionen zu tätigen und auch Gewinne einzufahren. Wegen der hohen Volatilität der Branche kann es jedoch sehr schwierig sein, über kürzere Zeiträume signifikante Trends zu erkennen und herauszufiltern. Das geübte Auge tut sich da leichter, weshalb zweifelsfrei die technische Analyse für Anfänger am besten geeignet ist. Hierbei werden bei einem Broker vor allem die langfristigen Trends beobachtet. Diese geben einen guten Einblick auf die Entwicklung.

Handel mit Monero CFDs

Eine kostengünstigere Möglichkeit, Monero zu handeln, ist über CFDs (Differenzkontrakte). Diese sind eine Art Finanzinstrument, das die Bewegung der Kryptowährung verfolgt. Es handelt sich um einen Vertrag zwischen einem Käufer und einem Verkäufer, wobei der Handel durch Spekulation auf die Preisbewegungen der Währung erfolgt. Diese Spekulation kann in beide Richtungen erfolgen, so dass Sie vorhersagen können, ob der Wert der Währung nach oben oder unten gehen wird.

Das bedeutet Sie müssen nicht den eigentlichen Vermögenswert kaufen, wenn Sie mit Monero CFDs handeln. Der Preis von CFDs ist nur ein Bruchteil des tatsächlichen Vermögenswertes, was den Handel erschwinglicher machen kann. 

Broker, die den CFD-Handel anbieten, werden Ihnen auch eine Hebelwirkung anbieten, falls Sie mehr handeln, jedoch nicht mehr kaufen möchten. Dies ist nicht ohne Risiken

Monero Trading Stil und Strategie

Beim Betrachten der Trading Stile stellt sich zunächst einmal vorab die Frage, wie viel Zeit der Trader täglich investieren will. Ein Day Trader oder auch ein Scalp Trader verbringen täglich mehrerer Stunden mit dem Trading. Diese beiden Stile beinhalten das Kaufen und Verkaufen von vielen Positionen am Tag und diese werden meist nur sehr kurz gehalten. Andere Trading Stile beinhalten das längere Halten von Positionen, die dann auch häufig gehebelt werden. Ein Day Trader sieht Ergebnisse wesentlich schneller und agiert fix am Markt. Dafür müssen Entscheidungen innerhalb von wenigen Sekunden getroffen und umgesetzt werden.

Als Monero Trading Strategie kann der Donchian Kanal empfohlen werden. Das ist ein Trendkanal, welcher den höchsten und auch den tiefsten Punkt innerhalb eines festgelegten Zeitraums anzeigt. Als Kaufsignal wird gewertet, wenn der Kurs den Donchian Kanal nach oben durchbricht. Wird der Donchian Kanal jedoch nach unten durchbrochen, dann gilt das als Verkaufssignal. Der Zeitraum wird im Vorfeld festgelegt und danach wird der Kurs beobachtet. Hierfür können Robots programmiert und eingesetzt werden, die diese Beobachtung übernehmen und dann sofort kaufen, beziehungsweise verkaufen. Deshalb empfiehlt sich die Verwendung des Profit, vor allem am Anfang.

Entscheide ob long oder short

Was ist Long und was ist Short und wann was am besten eingesetzt werden sollte, ist eine elementare Frage beim Trading. Unter einer Long Position wird die Position des Käufers in einem Trade bezeichnet und dementsprechend ist eine Short Position die Position des Verkäufers. Zudem gibt es noch Transaktionen, die zur Neutralisierung, also zum Glattstellen einer offenen Handelsposition dienen und diese sind unabhängig davon, ob sie Long oder Short sind. Die Frage ist also kaufen oder verkaufen? Da auch auf fallende Kurse gesetzt werden kann, gibt es verschiedene Strategien beim Long und Short gehen.

Setze Stopps und Limits

Warum ist das Setzen von Stopps und Limits so wichtig? Ein Stop Loss ist eine Marke, die man vorher festlegen sollte, damit bei einer gewissen Marke das CFD Papier zum Verkauf freigegeben wird. Dies kann natürlich auch manuell erfolgen. Dadurch behält man die möglichen Verluste in einem überschaubaren Rahmen. Dieser Stop Loss kann auch statisch gesetzt werden, was dann eine Stop Order ist. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt, sprich man setzt eine Stop Limit Order und bei dem im Vorfeld festgelegten erzielten Wert wird das CFD zum Verkauf freigegeben. Beide Instrumente schützen den Trader.

Risiken

Eine unvollständige Liste der Risiken beim Trading von Kryptowährungen enthält folgende vier Punkte: 1. Das Emittentenrisiko, worunter man die Pleite des Anbieters versteht. Halten Sie sich also besser an bewährte und etablierte Anbieter und riskieren Sie nicht all Ihr Vermögen. 2. Das Kursrisiko, welches nicht unterschätzt werden darf. Trading ist reine Spekulation und es gibt keinen sicheren Weg durch diesen Dschungel. 3. Zahlungsrisiko, nicht jeder akzeptiert jeden Coin. 4. „O815-Phishing“, hierbei werden Anleger durch einen Hackerangriff geprellt und alle Coins der Anleger sind weg. Achten Sie auf die Seriosität der Anbieter bzw. der Händler.

Monero Trading Fazit 

Die zu den Privacy Coins zählende Kryptowährung Monero bringt so einige Vorteile mit sich, zum Teil auch dank ihres im Vergleich zu anderen Kryptowährungen langen Bestehens. Anhand des weit verbreiteten Handelsangebots von Monero und einer Fülle von Informationen und online geteiltem Know-How, sollte es kein Problem sein, sich die Materie rechtzeitig verständlich zu machen. Doch selbst trotz langjähriger Erfahrung ist ein Gewinn mittels Monero Trading niemals garantiert, denn auch Monero ist von Volatilität gekennzeichnet. Deshalb sollte man sich beim Handel mit Kryptowährungen nie auf Spekulationen verlassen. Die angebotene Automatisierung des Monero Tradings kann daher vor allem für Anfänger sehr nützlich sein.